Dieses Wochenende sind meine neuen Yongnuo Empfänger endlich zum Einsatz gekommen. Ich hab mich lange auf das Shooting gefreut, denn wenn es um Blut geht, bin ich gern mit dabei 😉
Es ist wirklich eine Erleichterung, wenn man die Blitzleistung von der Kamera aus steuern kann und das sage ich, obwohl ich während des ganzen Shootings nur einen Blitz verwendet habe. Es hätte aber ziemlich viel Zeit und wohl auch Nerven gekostet, wenn ich jedes Mal den Blitz vom Galgen aus geregelt hätte.

Das erste Mal in einem Shooting sind mir allerdings die Batterien in einem Blitz ausgegangen. Das hat mich ein wenig unrund gemacht, weil es mich aus dem „Flow“ gerissen hat. Ich wollte eigentlich schnell den Blitz wechseln, doch einer meiner Yongnuos war leider defekt und mit der Steuerung meiner Canon Blitze habe ich mich dummerweise noch nicht wirklich auseinandergesetzt. Mea Culpa.

Das Shooting insgesamt war aber sehr angenehm und ich hätte den ganzen Tag so weitermachen können. Ich mag es einfach, mit Leuten zu arbeiten, die maßgeblich an der Shootingidee beteiligt sind. Das ist einfach die perfekte Symbiose. Und die habe ich mit meinen beiden Models hier auf jeden Fall erreicht. Und was ich jetzt schon versprechen kann: die Mädels werden in Zukunft sicherlich noch öfter vor meine Linsen kommen.
An dieser Stelle: Danke Mädels. Es war mir eine Freude. Und jetzt: Scream Bloody Murder – Screeeeam!!!!