Wovor sollten sich Kinder im Internet schützen? Wo lauern Fallen und was sollten Sie vermeiden? Wir zeigen Ihnen wie man sich gefahrlos durchs Netz bewegt.

 

1.) Misstrauisch sein
„Hi, wie geht’s denn so?“ – wenn ein Fremder via WhatsApp oder Facebook etwas schreibt, klingt das vielleicht freundlich und harmlos. Es könnte aber ein übler Typ dahinterstecken. Deshalb sollte man sich auf Gespräche mit Fremden niemals einlassen. Am besten ist: einfach löschen. Auch Freundschaftsanfragen sollten mit Vorsicht behandelt werden. Es gilt: Wer sich nicht sicher ist, ob sie wirklich von dem Mädchen aus der Parallelklasse oder dem Jungen aus dem Sportverein stammt, kann beim nächsten Treffen einfach fragen – und erst dann die Anfrage annehmen.